Oberlauterbach in der Hallertau
 
   

Archiv: Dorfentwicklung in Oberlauterbach

01.12.2009  Ergebnisse der Vorstandswahl

Der Zweck der Teilnehmerversammlung war die Wahl der Vorstandsmitglieder im Verfahren Oberlauterbach III für die erste Amtsperiode über eine Dauer von 6 Jahren.
Anwesend waren von Amtsseite Hr. Hans Beigel und Hr. Josef Schillinger, von der Gemeinde Hr. Bürgermeister Jens Machold und Hr. Mathias Braun, sowie ca. 40 Bürger aus Oberlauterbach.

Einleitend wurden die Modalitäten der Wahl, z.B. die gesetzlichen Grundlagen, Wahlberechtigung und der Ablauf der Wahl geklärt. Im Anschluss an die Wahl wurden die Mitglieder der Vorstandschaft und ihre Stellvertreter auf ihr Amt eingeschworen.

Ergebnisse:

Vorstandsmitglieder

Stellvertreter

 
Schillinger, Josef Fr. Pavoni Projektleiter ALE, Vorsitzender
Machold, Jens Braun, Mathias Gemeinde
Schmidmayr, Georg Haage, Josefine  
Schretzlmeier, Engelbert Portner, Christian  
Kaudelka, Olaf Bachmaier, Christine  
Faltermeier, Hubert Lemle, Eduard  
Riedl, Alois, jun Schmidmayr, Bärbel  

[Nachtrag] Mittlerweile ist auch die offizielle Pressenotiz von Amtsseite veröffentlicht worden. Sie ist im Schaukasten in Oberlauterbach ausgehängt.

Die erste Vorstandssitzung wird voraussichtlich Mitte Januar stattfinden. Dort werden dann die Zuständigkeiten für bestimmte Funktionen festgelegt. Genauere Daten können dem Kurzprotokoll entnommen werden. Weitere Fotos rund um die Dorfentwicklung gibt es hier.

   

Die Vorstandschaft der Teilnehmergemeinsschaft Oberlauterbach III.


nach oben
03.11.2009  Vertreter bestellt  

Ein gemeindlicher Vertreter für den Vorstand der Teilnehmergemeinschaft im Neuordnungsverfahren Oberlauterbach III wurde in der letzten Gemeinderatssitzung bestellt.
Als solcher wurde Bürgermeister Jens Machold vorgeschlagen, als dessen Stellvertreter Mathias Braun von der Gemeindeverwaltung.
Die offizielle Wahl des Vorstandes der Teilnehmergemeinschaft im Rahmen der Dorfemeuerung findet dann am Dienstag, 1. Dezember, um 20 Uhr im Gasthaus Brummer in Oberlauterbach statt.


nach oben
03.11.2009  Verfahren ist angeordnet
 
Hintergrund-Informationen
Das Amt für Ländliche Entwicklung Oberbayern stellt auf seiner Seite umfassende Informationen zur Ländlichen Entwicklung in Bayern zur Verfügung. Hier sind auch alle Briffe rund um eine Dorfentwicklung ausführlich erklärt.
 
Service
- Aktuelle Projekte
- Karte Oberlauterbach III
- Anordnungsbeschluss

Im Rahmen der Dorferneuerung Oberlauterbach hat das Amt für Ländliche Entwicklung Oberbayern (ALE) zur Durchführung ein Verfahren nach dem Flurbereinigungsgesetzt eingeleitet. Mit diesem Schritt ist die Teilnehmergemeinschaft Oberlauterbach III entstanden, der alle Grundstückseigentümer und Erbbauberechtigten im Verfahrensgebiet angehören. Einzelheiten sind der Anordnung zu entnehmen, die im Markt öffentlich bekannt gemacht ist und einschließlich der Gebietskarte unter www.landentwicklung-oberbayern.de/service eingesehen werden kann. Der Teilnehmergemeinschaft (TG), die eine Körperschaft des öffentlichen Rechts ist, sind weitreichende Befugnisse zur Durchführung des Verfahrens übertragen.


nach oben
04.11.2009  Termin für die Vorstandswahl 

Inzwischen steht auch der Termin für die Vorstandswahl der Teilnehmergemeinschaft (TG) fest.
Am Dienstag, den 1. Dez. 2009 um 20:00 sind alle Bürger von Oberlauterbach und Umgebung im Gasthaus Brummer zur Wahl der Vorstandschaft des Dorfentwicklungsverfahrens herzlich eingeladen. Auf zahlreiches Erscheinen wird gehofft.

[Nachtrag] Die offizielle Einladung von Amtsseite ist inzwischen zugegangen. Sie ist ebenfalls im Schaukasten in Oberlauterbach ausgehängt.


nach oben
03.11.2009  Bekanntmachung des Marktes Wolnzach  

Das Amt für Ländliche Entwicklung Oberbayern hat mit Flurbereinigungsbeschluss vom
19.10.2009 das Verfahren Oberlauterbach III angeordnet.

Der Flurbereinigungsbeschluss - mit Begründung und einer Gebietskarte - ist im Rathaus Wolnzach, Zimmer Nr. 10, vom 16.11.2009 bis 30.11.2009 niedergelegt und kann dort während der öffentlichen Dienststunden eingesehen werden. 

Die offizielle amtliche Bekanntmachung ist im Schaukasten in Oberlauterbach ausgehängt.


nach oben
20.10.2009  Die weiteren Aussichten ... 

Wie von Amtsseite mitgeteilt wurde, ist das Verfahren Oberlauterbach III mittlerweile intern angeordnet worden. Die offizielle Verlautbarung wird voraussichtlich Mitte November veröffentlicht werden, so dass voraussichtlich Ende November die Vorstandswahlen abgehalten werden können. Die hierfür erforderliche Liste mit den vorläufigen Kandidaten ist mittlerweile dem Amt übergeben worden.

Unmittelbar im Anschluß an die Vorstandswahl und die Bildung der Teilnehmergemeinschaft (TG) wird es mit den Feinplanungen losgehen. Hier wird intensive Mitwirkung der TG und der Bürger gefragt sein.
Die ersten harten Bausmaßnahmen werden somit voraussichtlich im März 2011 begonnen werden.


nach oben
03.09.2009  Beschlußfassung im Marktgemeinderat  

Der Gemeinderat hat am 3. September in seiner öffentlichen Sitzung den Bescluß zur Durchführung der Dorferneuerung Oberlauterbach gefaßt. Hierbei handelte es sich lediglich noch um den abschließenden Formal-Akt, um die Verfahrensanordnung seitens ALE einleiten zu können.
Der Auszug zum Tagesordnungspunkt Nr. 89 aus dem Sitzungsprotokoll ist nachfolgend abgedruckt.
 

aus der "Niederschrift über die öffentliche Sitzung vom 03.09.2009 des Marktgemeinderates Wolnzach"

Nr. 89

Dorferneuerung Oberlauterbach;
hier: Anordnung eines Verfahrens nach dem Flurbereinigungsgesetz

Das Amt für Ländliche Entwicklung (ALE) Oberbayern beabsichtigt, in Oberlauterbach ein Verfahren nach dem Flurbereinigungsgesetz anzuordnen. Die voraussichtliche Begrenzung des Verfahrensgebietes betrifft den gesamten Ortsbereich Oberlauterbach sowie landwirtschaftliche Flächen östlich und westlich des Ortsgebietes. Der Auszug aus der Projektbeschreibung enthält die mit dem Markt Wolnzach und den Bürgern erarbeiteten Projektziele, die in die Neugestaltungsgrundsätze nach § 38 FlurbG einfließen sollen.

Der Markt Wolnzach stimmt diesem Verfahren nach dem Flurbereinigungsgesetz sowie den Inhalten der Projektbeschreibung zu. Von seiten des Marktes sind keine Planungen vorgesehen, die diesem Verfahren widersprechen würden.

Einstimmiger Beschluss.


nach oben
13.07.2009  HINWEISE zur Dorfentwicklung 

Das Protokoll der 4. AK-Vollversammlung mit dem Schwerpunkt-Thema "Vorstandswahl der Teilnehmergemeinschaft" ist fertig.

[NACHTRAG]: Die aktuelle Liste mit den Kandidaten zur Vorstandswahl ist im Schaukasten öffentlich einsehbar.


nach oben
13.07.2009  HINWEISE zur Dorfentwicklung 

Das Protokoll der 4. AK-5-Sitzung ist fertig.


nach oben
23.06.2009  HINWEISE zur Dorfentwicklung 

Das Protokoll der abschließenden Aufklärungsversammlung zur Einleitung des Verfahrens Dorferneuerung Oberlauterbach III ist fertig. Einige Fotos von der Versammlung sind hier eingestellt. Zur Verfügung gestellt wurden sie von Klaus Borg.

HINWEIS: Die Ergebnisse der Vorplanung sind in einem separaten Bericht zusammengefaßt, der hier eingesehen werden kann.


nach oben

04.05.2009  öffentliche Informationsversammlung

Am Dienstag, den 23.06.2009 um 20:00 Uhr veranstaltet das Amt für Ländliche Entwicklung Oberbayern (ALE) im Gasthof Brummer eine abschließende Aufklärungsveranstaltung zum aktuellen Stand der Dorfentwicklung mit der Vorstellung der Vorplanungsergebnisse.
Hierzu werden alle Bürgerinnen und Bürger herzlich eingeladen.

Eine offizielle Einladung per Aushang, Pfarrbrief und Zeitungsanzeige ergeht separat.

nach oben
23.03.2009  AK-1 Sitzung: Thema Bodenneuordnung

Am Montag, den 23.03.2009 fand im Gasthof Brummer eine Sitzung des Arbeitskreises 1 (Landwirtschaft) zum Thema Bodenneuordnung unter Beteiligung des Amtes für Ländliche Entwicklung Oberbayern (ALE) statt.

Als Ergebnis dieser Sitzung wurde unter Beisein aller betroffenen Landwirte entschieden, dass eine Bodenneuordnung nicht gewünscht wird und künftig nicht mehr in Betracht gezogen wird. Die für die Hochwasserfreilegung erforderlichen Flächen werden durch gemeindlichen Zukauf erworben.

Hinweis: Eine kostengünstige Zusammenlegung von Grundstücken auf Basis von "freiwilligem Landtausch" durch das Amt für Ländliche Entwicklung Oberbayern (ALE) ist auch künftig weiterhin jederzeit möglich, auch außerhalb eines Dorferneuerungsverfahrens.


nach oben
10.03.2009  erneute Ortsbegehung

Am heutigen Dienstag, den 10.3.2009 findet zum Thema Hochwasserfreilegung unter Beteiligung des Amtes für Ländliche Entwicklung Oberbayern (ALE) und der beiden Planungsbüros erneut eine Nachbegehung in der Flur statt.
Da nun endlich die Niederschlagswerte für unser Wassereinzugsgebiet vorliegen, müssen die bisherigen Planungen dahingehend überprüft werden.


nach oben
05.02.2009  Dorfentwicklung - wann geht's weiter ?

Nach aktuellen Auskünften ist das Amt für Ländliche Entwicklung Oberbayern (ALE) derzeit bemüht, das Verfahren zu forcieren, nachdem offensichtlich wegen Problemen in der Beplanung der Hochwasserfreilegung eine zügige Bearbeitung in der Vergangenheit nicht möglich war.
Angestrebt wird, die anstehende Informationsveranstaltung zur Verfahrenanordnung noch vor Ostern abzuhalten zu können.


nach oben
29.10.2008  Die Terminvorschläge stehen fest

Auf der AK-1 Sitzung am 29.10.2008 im Gasthof Brummer wurden folgende Termin-Vorschläge für die durchzuführenden Ortsbegehung(en) mit dem Landschaftsarchitekten und dem Ingenieurbüro festgelegt ( s. Protokoll):

·                  die Woche vom 3.10. bis 7.10.2008,

·                  jeden Tag,

·                  ganztägig.


nach oben
25.10.2008  Die Dorfentwicklung geht weiter !

Das Amt für Ländliche Entwicklung Oberbayern (ALE) hat nun - offensichtlich auf Grund der jüngeren Ereignisse (s.u.) - einen zusätzlichen Auftrag zur Untersuchung der Hochwassersituation in Oberlauterbach genehmigt. Hierzu wurde ein Ingenierbüro beauftragt, in Zusammenarbeit mit dem zuständigen Landschaftsarchitekten Hrn. Uwe Schmidt die Planungen voranzutreiben.

Damit treten wir nun Stufe der konkreten Maßnahmenplanungen ein. Es geht endlich los!

In diesem Zusammenhang werden nun alle Landwirte gesucht, die Bereitschaft zeigen wollen und Interesse daran haben, den Hochwasserschutz durch ihren Beitrag zu verbessern. Sie werden gebeten, sich mit den AK-Sprechern (E. Schretzlmeier / O. Kaudelka) in Verbindung zu setzen. Geplant ist, in den nächsten Tagen eine AK-1-Sitzung hierzu abzuhalten.

Das Ziel soll sein, Mitte November einen oder mehrere Ortsbegehungen in der Flur zur konkreten Beplanung zur Hochwasserfreilegung mit Ingenierbüro und Lanschaftsplaner durchführen zu können. (Hinweis: Es geht dabei nicht um Flurbereinigung)


nach oben
07.08.2008  So viel zum Thema Hochwasserfreilegung ...  

Dieses Mal sind wir noch glimpflich davon gekommen!

   

Um einen ungefähren Eindruck von der Situation zu bekommen, haben wir hier einige Fotos zusammen getragen.

Innerhalb kürzester Zeit fielen am Donnerstag Abend, den 7.8.2008 ca. 33 Liter Regen wie aus Eimern vom Himmel.

In der Dekan Hofmeier Straße und am Kühgrund landeten wieder große Mengen an Geröll von den Feldwegen im Ort. Dort, sowie in der Mainburger Straße versanken die Straßen - wie üblich - in Schlick und Schlamm. Die Sandfänge waren in kürzester Zeit zugespült, und Autos mußten sich bis an die Türschweller durch's Wasser kämpfen (s. Fotos).

Glücklicherweise war das Unwetter zeitlich sehr begrenzt (ca. 30 Min.), so dass uns bisher keine voll gelaufenen Keller oder ähnlich größere Schäden bekannt geworden sind. Schlimmer traf es leider so manche Hopfengärten. Von herunter gefallenen Hopfenreben bis hin zum eingestürzten Hopfengarten war alles dabei.

Am Freitag war dann das große Aufräumen angesagt. Die Feuerwehr-Jugend beseitigte mit einem Übungseinsatz die meisten Schlammspuren.

Hier wird wieder deutlich, wie dringend nötig die Hochwasserfreilegung für den Ort Oberlauterbach und Umgebung ist. Besonders die Rückhaltung in der Flur ist für solch heftige Unwetter in unserer geografischen Situation entscheidend für den Erfolg.


nach oben
26.04.2008  Schaukasten für Oberlauterbach 

Schon Ende letzten Jahres wurde in den Arbeitskreisen beschlossen, beim Feuerwehrhaus einen neuen, großen Schaukasten aufzustellen.

Damit sollte - neben dem Internet - eine weitere zentrale Stelle geschaffen werden, um Informationen aller Art für Oberlauterbach bekannt geben zu können.

Ein Dank gilt allen Helfern, Schweißern, Firmen und Material-Spendern, die mit ihrer Unterstützung dazu beigetragen haben, die Kosten für die Gemeinde Wolnzach in erträglichem Rahmen zu halten.

Wir hoffen, dass die Nähe zu Kirche und Kindergarten dafür sorgt, dass diese Informationsquelle von möglichst vielen Oberlauterbachern genutzt wird.


nach oben
02.04.2008  HINWEISE zur Dorfentwicklung 

Das Protokoll der 3. Bürgerversammlung zur Dorfentwicklung in Oberlauterbach ist fertig.

Die Ergebnisse der Vorplanung sind in einem separaten Bericht zusammengefaßt, der hier eingesehen werden kann.


nach oben
22.03.2008  HINWEISE zur Dorfentwicklung 
  • Das Protokoll der 3. gemeinsamen AK-Sitzung ist fertig.

  • Beschlußfassung:
    Der AK-2 wird durch Selbstbeschluß aufgelöst. Die Themen "Landwirtschaft, Gewerbe, Fremdenverkehr" und die AK-2-Teilnehmer werden künftig dem AK-1 zugeordnet.

  • Das Amt für Ländliche Entwicklung Oberbayern (ALE) hat eine Einladung zur öffentlichen Dorfversamlung herausgegeben.
    Auf dieser Informationsversammlung am Mittwoch, den 02. April 2008 um 20:00 Uhr im Gasthaus Brummer werden die mit der Vorbereitungsplanung beauftragten Architekturbüros einen ersten Entwurf des zusammen mit den Arbeitskreisen erarbeiteten Konzeptes für die geplante Dorferneuerung vorstellen.
    Hierzu werden alle Bürgerinnen und Bürger aus Oberlauterbach herzlich eingeladen.

  • Nach der Fertigstellung und dem Abschluss der Vorplanungsphase zur Dorfentwicklung Oberlauterbach wird die Amtsseite mit der Erstellung der Projektbeschreibung beginnen, die voraussichtlich bis Ende des Jahres dauern wird. Danach wird es zur Anordnung des Verfahrens kommen.
    Bis dahin werden alle Arbeitskreise ihre Tätigkeiten vorerst einstellen und mit Beginn der Objektfeinplanung erst wieder aufnehmen.
    Einzige Ausnahme ist AK-3: Hier werden in lockerer Folge weitere Begehungen zur Aufnahme geeigneter Wanderwege in und um Oberlauterbach stattfinden.
    Ein weiterer Teil der AK-3-Arbeit besteht in der Erstellung einer Dorf-Chronik. Hierzu werden die Arbeiten (möglicherweise in einem speziellen Arbeitskreis) in naher Zukunft begonnen werden. Interessierte Bürgerinnen und Bürger, die daran mitarbeiten oder Beiträge liefern wollen, sind herzlich willkommen.

nach oben
07.03.2008  Info: DSL-Versorgung in Oberlauterbach 

Das Thema "schlechte Breitbandversorgung und langsame Internetverbindungen in Oberlauterbach" kam auch bei der Ortsbegehung am 21.1.08 zur Sprache. In diesem Zusammenhang gewinnt die Pressemitteilung -Nr. 67/08 des Wirtschafstministeriums vom 21.2.2008 interessante Bedeutung für unseren Ort. Hier heißt es zu diesem Thema auszugsweise:

Eckpunkte der Richtlinie für Breitband-Förderprogramm vom Bayerischen Ministerrat gebilligt / Start des Programms für April angestrebt

....Die Staatsregierung stellt dafür einschließlich Bundesmittel 19 Mio. € für die nächsten drei Jahre zur Verfügung. „Damit unterstützen wir Gemeinden insbesondere in ländlichen Gebieten beim Aufbau schneller Internetverbindungen. Unser Ziel ist die rasche bedarfsgerechte Versorgung der Menschen im ländlichen Raum mit Datenautobahnen. Mit der Förderung stärken wir unsere Wirtschaftsstandorte in den Regionen durch schnelle Internetanschlüsse zu wettbewerbsfähigen Preisen“....

....Vorrangig sollen diese Mittel Gemeinden mit Dorferneuerung und integrierten ländlichen Entwicklungen einschließlich Leader zu Gute kommen. .....

Diese Information ist im Amt für Ländliche Entwicklung Oberbayern (ALE) selbstverständlich bekannt und wird demzufolge sicherlich in unserem Dorfentwicklungsprogramm entsprechende Berücksichtung finden.


nach oben
10.02.2008  Zweite Begehung möglicher Wanderwege rund um Oberlauterbach, "der Südwesten"
 
Weitere Informationen

Arbeitskreis-Teilnehmerliste
Terminplan
Protokolle

Am Sonntag, den 10. Februar sichtete der AK-3 einen zweiten, möglichen Kandidaten für ein kleines Spazierwege-Netz rund um Oberlauterbach.

Wo sind Feldkreuze, wo wäre eine Bank sinnvoll, wo kann man einen Rundweg daraus machen, das waren die Fragestellung auch bei dieser Sichtung.
In diesem Abschnitt ging es nun dabei in Richtung "Gänskragen", "Am Rückweg" und "Am Wolnzacher Weg".
Ein kleiner Fotobericht gibt einen Überblick über die gefunden Ergebnisse und Erkenntnisse.


nach oben
21.01.2008  Zusammenfassung der Ortsbegehungen

Am Montag, den 21.1.08 fanden 3 Ortsbegehungen zu den unterschiedlichen Themenschwerpunkten der Arbeitskreise AK-1, AK-3 und AK-4 statt. Ziel war vor Ort eine Verdeutlichung der AK-Ergebnisse zu erreichen, sowie offene Punkte und Unklarheiten seitens der Planer zu beantworten.

Eine kurze Zusammenfassung der wichtigsten Punkte kann hier nachgelesen werden.


nach oben
09.01.2008  Zweite gemeinsame Arbeitskreis-Sitzung

 
Weiteres Vorgehen
  • März: nächstes AK-Treffen mit den Planern
  • April: öffentliche Dorfversammlung
  • Mai: Abschluß der Konzeptions- und Vorplanungsphase
  • Amtsseite: Erstellung Projektbeschreibung
In der 2. gemeinsamen AK-Sitzung am Mittwoch, den 9.1.08 um 19:30 im Gasthof Brummer wurden den beiden Planern Hrn. Kurz und Hrn. Schmidt, sowie Hrn. Beigel von der ALE die Ergebnisse der einzelnen Arbeitskreise vorgestellt.
Ein weiterer Aspekt war die Klärung von offenen Punkten oder Fragen, die im Rahmen der Arbeitskreisarbeit aufgetaucht sind.
Darüberhinaus sollen in der weiteren Diskussion eventuell notwendige Anpassungen in der Ausrichtung einzelner Arbeitskreise besprochen werden. Des weiteren stellten die Planer die Ergebnisse ihrer Bestandsaufnahmen vor.

Weitere Informationen können im Protokoll zur Sitzung nachgelesen werden.

nach oben

18.12.2007  Ergebnisse der Fragebogen-Aktion liegen vor

   [ weiter lesen... ]
Der Arbeitskreis-2 "Landwirtschaft, Gewerbe, Fremdenverkehr" hatte einen Fragebogen zur Ausrichtung der künftigen Schwerpunkte unserer gemeinsamen Planungsarbeiten erstellt. Die Ergebnisse dieser Umfrageaktion sind nun ausgewertet und können im AK-2-Protokoll nachgelesen werden.

Diese Ergebnisse und Erkenntnisse werden nun in die weitere Arbeitskreisarbeit einfließen. Des weiteren werden sie die Grundlage für die Ausrichtung der Arbeiten in den Planungsbüros darstellen. Zu diesem Zweck wird am 9.Januar 2008 eine 2. gemeinsame Sitzung aller AKs mit den Planern stattfinden.
Hier werden die Sachstände der AK-Arbeiten vorgestellt, sowie einige Fragenkataloge an die Planer zur Bearbeitung übergeben werden.

Vielen Dank an die Bürger von Oberlauterbach für die Teilnahme an der Umfrage.
( das Organisationsteam der Arbeitskreise Oberlauterbach )

nach oben
17.12.2007  Informationen zur Kanalbaumaßnahme Oberlauterbach

Die ersten Bescheide zur Abschalgszahlung der Anschlußkosten sind bereits ergangen. Wir möchten jeden betroffenen Oberlauterbacher darauf hinweisen, diese Bescheide genau zu prüfen. Bei den Herren Riedl Alois und Schretzelmeier Engelbert können hierzu das Leistungsverzeichnis für den Anteil der Hausanschließung, der aktuelle und berichtigte Kanalplan Oberlauterbach, sowie die aktuelle Satzung eingesehen werden.

Sollten Ungereimtheiten oder Fehler im Bescheid enthalten sein, sollten Sie gemäß Rechtsbehelfsbelehrung termingerecht Widerspruch einlegen. Dies kann unmittelbar in der Gemeinde "zur Niederschrift" geschehen. Die Gemeindemitarbeiter sind hierzu verpflichtet.

( das Organisationsteam der Arbeitskreise Oberlauterbach )


nach oben

24.11.2007  Der Fragebogen zur Dorferneuerung ist fertig

   [ weiter lesen... ]

Der Arbeitskreis-2 "Landwirtschaft, Gewerbe, Fremdenverkehr" hat einen Fragebogen erstellt, mit Hilfe dessen wir wichtige Informationen über die Ausrichtung der künftigen Schwerpunkte unserer gemeinsamen Planungsarbeiten gewinnen wollen. Aussagen erhoffen wir uns hierbei hinsichtlich der Interessen und Ziele aller Bürger in unserem Ort, sowie der sich uns bietenden Möglichkeiten in der Zukunft.

Die Fragen sind für die Planung und Gestalltung des Dorfes wichtig und stellen die Grundlage für das zuständige Planungsbüro dar.
Der Fragebogen ist anonym und gestattet Ihnen bei der Gestalltung des Dorfes aktiv mitzuwirken.
Wir bitten Sie, den Fragebogen bis zum 10.12.2007 auszufüllen und im Pfarrhof oder in der Kirche wieder abzugeben.


Information:
Wer keinen Fragebogen erhalten hat, kann entweder in der Kirche noch ein Exemplar bekommen, oder zur Not auch das Formular aus dem Internet auf dem Rechner speichern, ausfüllen und per eMail an redaktion@oberlauterbach-hallertau.de senden.

Wir möchten uns noch einmal herzlich für Ihre Mühe bedanken.
( das Organisationsteam der Arbeitskreise Oberlauterbach )


nach oben
18.11.2007  Erste Begehung möglicher Wanderwege rund um Oberlauterbach, "der Nordosten"

Am Sonntag, den 18 November sichtete der AK-3 einen ersten, möglichen Kandidaten für ein kleines Spazierwege-Netz rund um Oberlauterbach.

Wo sind Feldkreuze, wo wäre eine Bank sinnvoll, wo kann man einen Rundweg daraus machen, das waren die Fragestellung bei dieser Sichtung. Im ersten Abschnitt ging es dabei in Richtung Wasserreserve / Attenhausen.
Ein kleiner Fotobericht gibt einen Überblick über die gefunden Ergebnisse und Erkenntnisse.


nach oben
22.10.2007  1. Arbeitskreissitzung des AK-5 "Öffentlichkeitsarbeit"

Im Lauf der 1. AK-5 Arbeitssitzung wurde zunächst versucht, die offenen Punkte aus der gemeinsamen AK-Sitzung vom 18.10.07 festzuhalten und mit einem Bearbeitungsstatus zu versehen.
Anschließend gaben wir unserem Arbeitskreis ein Selbstverständnis und Profil, damit auch künfig die Aufgaben und Zuständigkeiten klar definiert sind.

Das Protokoll dieser Sitzung enthält bereits einige Anregungen und Vorgaben für die Zusammenarbeit der AKs untereinander. Der Termin für die nächste AK-5-Sitzung am 5.11.07, zu der bereits erstmalig alle Sprecher der anderen Arbeitskreise teilnehmen werden, wurde gestrichen, da zu diesem Zeitpunkt noch nicht alle der anderen AKs ihre jeweilige erste Arbeitssitzung abgehalten haben.


nach oben
18.10.2007  Erste gemeinsame Arbeitskreis-Sitzung

In der 1. gemeinsamen AK-Sitzung starteten die einzelnen Arbeitskreise unter Mitwirkung der beiden Planer Hr. Kurz und Hr. Schmidt mit ihrer Arbeit. Dabei wurde zunächst ein gemeinsames Verständnis für die künftig aus zu arbeitenden Einzel-Themen hergestellt.

Einige Themenbereiche wurden getauscht, da sie in anderen Arbeitskreisen thematisch besser aufgehoben waren. Die momentanen Themeninhalte der AKs können aus deren jeweiligem Titel abgeleitet werden. Jeder Arbeitskreis bestimmte daraufhin einen Sprecher, und teilweise auch schon einen Schriftführer.
Die konkreten Termine, Zeiten und Orte für die regelmäßigen Sitzungstreffen wurden ebenfalls festgelegt und können dem Terminplan entnommen werden.


nach oben

27.09.2007  Protokoll zur Bürgerversammlung

Das Protokoll über die Informationsversammlung zur Bildung der AKs vom 26.09.2007 ist fertig und kann hier nachgelesen werden. Für den Anfang wurden folgende Arbeitskreise festgelegt:

  • AK1: Verkehr, Hochwasserfreilegung, Feldwegebau
  • AK2: Landwirtschaft, Gewerbe, Fremdenverkehr, Umwelt
  • AK3: Kultur, Ortsbild, Siedlung, Ortsgeschichte, Nachbarschaftshilfe
  • AK4: Dorfgemeinschaft, Kirchenleben, Vereine
  • AK5: Öffentlichkeitsarbeit

Im Protokoll sind die gemeldeten Teilnehmer in den einzelnen AKs nachzulesen. Wer darüberhinaus noch Interesse für die Mitarbeit in dem einen oder anderen Arbeitskreis hat, soll einfach beim ersten AK-Treffen kommen, es ergeht keine gesonderte Einladung mehr (Termin siehe Kasten).


nach oben
26.09.2007  Bürgerversammlung und Arbeitskreis-Bildung

Am Mittwoch, den 26.09.2007 um 19:30 wird vom Amt für Ländliche Entwicklung (ALE) zur 2. öffentlichen Bürgerversammlung zum Thema "Dorfentwicklung Oberlauterbach" eingeladen werden.   [ weiter lesen... ]

Das ausgewählte Planungsbüro wird sich und seine Vorstellungen über die Durchführung der Vorplanung und Objektplanung vorstellen. Schwerpunktthemen könnten dabei u.a. sein:

     - Straßenraumgestaltung
     - öffentliche Plätze
     - Dorfgestaltung => Gebäude / private Vorbereiche
     - innerörtliche Freiflächen / Bebauung
     - Dorf und Landschaft
     - Dorfgemeinschaft (Gemeinschaftsräume, Vereine, etc.)

Hier werden auch die ersten Arbeitskreise (AKs) in's Leben gerufen werden. Nachdem die Zeit bereits drängt, wird ein rasches Beginnen mit der Arbeitskreisarbeit unbedingt nötig sein.
Jeder interessierte Bürger ist hierbei schon jetzt herzlich zur aktiven Mitarbeit eingeladen.

nach oben
08.08.2007   Vorstellung der Planungsbüros

Am Mittwoch, den 08.08.2007 sind zwei Planungsbüros zur Vorstellung in das Rathaus eingeladen worden. Wir Oberlauterbacher werden mit einer kleinen Abordnung ebenfalls beiwohnen.

[ weiter lesen... ]

Die Planungsbüros werden dabei eine kurze Vorstellung ihres Büros geben, eine Auswahl von durchgeführten Projekten in der Dorferneuerung präsentieren, sowie ihre Einschätzung von dem Ort Oberlauterbach abgeben.

Nachtrag: Mittlerweile ist die Entscheidung gefallen. Das zum Zuge kommende Planungsbüro wird sich und seine Vorstellungen über die Durchführung der Vorplanung und Objektplanung auf der nächsten Bürgerversammlung vorstellen.

nach oben
11.7.2007  Initial-Sitzung

Am Mittwoch, den 11.07.2007 fand im Gasthaus Brummer in Oberlauterbach eine sogenannte Initial-Sitzung statt mit dem Ziel, das Vorhaben "Dorfentwicklung Oberlauterbach (DE-OLB)" wieder zu re-vitalisieren.    [ weiter lesen... ]

Hierbei konnten sich der auf Seiten des Amtes für ländliche Entwicklung (ALE) für dieses Vorhaben zuständige Bearbeiter Herr Hans Beigel, der von der Gemeinde Wolnzach bestellte Ansprechpartner Herr Markus Rieder, sowie die "Thierhauptener Seminarteilnehmer-Gruppe" - einige aktive Oberlauterbacher Bürger - gegenseitig nachhaltig davon überzeugen, dass das Vorhaben Dorfentwicklung Oberlauterbach weitergeführt, bzw. jetzt endlich auch richtig begonnen werden soll.
Einzelheiten können im Protokoll nachgelesen werden.

Herr Beigel gab daraufhin eine entsprechende Mitteilung zur Veröffentlichung in der lokalen Presse hearus.
Als unmittelbar nächste Aktion steht nun die Auswahl eines Architekten an, der die konkrete Vorbereitungsplanung in Zusammenarbeit mit den Arbeitskreisen (AK) durchführen wird.


nach oben
18.6.2007  Ortsversammlung im Gasthof Brummer, Oberlauterbach

Am Mittwoch, den 18.06.2007 lud die Gemeinde die Oberlauterbacher Bürgerinnen und Bürger zu einer Informationsveranstaltung zum Thema aktueller Sachstand Kanalbau und momentaner Stand der Dorfentwicklungstätigkeiten im Gasthof Brummer ein.   [ weiter lesen... ]
Nach der Begrüßung und Einführung durch Bürgermeister Schäch berichtet Hr. Fuchs über den Sachstand der geplanten näheren Aktivitäten zu den Kanalbauthemen Schmutzwasserkanal (geplante Fertigstellung: 30.11.2007), Oberflächenwasserkanal und Flutkanal, sowie die geplante Umlegung der Kosten.

Im Anschluss daran schildert Hr. Schwärzer kurz den Sachverhalt im Bereich des Straßenbaus. Die Straßen werden demnach lediglich provisorisch zugemacht, da die Fördergelder erst in 2009 genehmigt werden.
Hr. Ehrl regt an, das Straßen-Niveau der Dekan-Hofmeier-Straße um ca. 30 cm abzusenken, um der latenten Gefährung durch Hochwasser künftig besser begegnen zu können.

Das Thema Dorfentwicklung Oberlauterbach wird durch die Herren Markus Rieder, zuständig auf Seiten der Gemeinde, und Hans Beigel vom Amt für ländliche Entwicklung Oberbayern betreut.
Nach einem kurzen Rückblick auf die bereits durchgeführten Aktivitäten in Oberlauterbach stellt Herr Beigel zunächst auszugsweise den Förderrichtlinienkatalog in den einigen Bereichen und die sich daraus für die Dorfentwicklung ergebenden Möglichkeiten vor.
Als nächste Schritte soll es zunächst zu einer Vorbesprechungsversammlung der Thiehauptener Seminarteilnehmer und der Behördenvertreter Anfang Juli kommen. Dort soll das weitere Prozedere diskutiert werden.

nach oben

06.+07.02.2004  Seminar in Thierhaupten

   

Seminar "Dorfentwicklung in Oberlauterbach" in Thierhaupten

Der Grundstein zur Dorfentwicklung / Dorferneuerung ist gelegt

Oberlauterbacher besuchen ein zweitägiges Seminar zum Thema Dorferneuerung.

Anfang Februar besuchte eine Gruppe von Oberlauterbachern die Schule für Dorf- und Landentwicklung in Thierhaupten. Die Gruppe bekam unter der Moderation von Erwin Igerl und Christian Linhart einen interessanten Einblick in die Chancen und Möglichkeiten einer Dorferneuerung.    [ weiter lesen... ]
Ortssprecher Georg Schmid konnte hierzu neben dem zweiten Bürgermeister Jens Machold auch noch Gemeinderat Alois Brummer, die zwei Architekten Heinz Kindhammer und Peter Bergweiler, sowie weitere zwölf Oberlauterbacher Bürger willkommen heißen.

Am ersten Tag hörten sie zur Einführung einen interessanten Erfahrungsbericht eines Rosshauptener Bürgers, der das ganze Szenario in seinem Heimatort bereits erfolgreich durchlaufen hatte.

Am zweiten Tag begann die Arbeit für die eigene Ortschaft Oberlauterbach. In kleinen Gruppen wurden einzelne Bereiche ermittelt, bewertet, nach Dringlichkeit eingestuft, erste Lösungsansätze diskutiert und schließlich sogar ein Aktionsplan entworfen.
Diese Ergebnisse und Informationen sollen möglichst schnell an die Bürger von Oberlauterbach weitergeleitet werden, um als Ausgangsbasis für die gemeinsame weitere Planungsarbeit zu dienen.

Der ganze Ablauf beginnt in Absprache mit der Gemeinde, mit einer Bürgerversammlung, zu der alle Oberlauterbacher demnächst eingeladen werden. Die Seminarteilnehmer hoffen, dass sich dann noch viele Dorfbewohner zu einer Mitarbeit in einer der zukünftigen Arbeitsgruppen bereit erklären, um zum gemeinsamen Ziel, "Gelungene Dorferneuerung" beizutragen.

Text: A. Brummer


nach oben

Suche  Impressum  Datenschutzerklärung  Haftungsausschluss  Sitemap  Kontakt

letzte Aktualisierung: 20.05.2019              © Oberlauterbach-Hallertau.de 2019